Geschirrspültabs im Test : Klare Sache

Alles sauber für fünf Cent: Ob klassische Solospülmittel oder neue Multitabs: Die meisten überzeugen.

Yasmin El-Sharif

Reinigen, klarspülen, Wasser enthärten und Edelstahl zum Glänzen bringen – die Liste der Funktionen von Geschirrspültabs wird immer länger. War bislang bei Reinigern für die Spülmaschine der Zusatz von Klarspüler und Salz nötig, soll dies bei der neuen Generation mit Namen wie „7-in-1“ oder „Alles-in-1“ überflüssig geworden sein. Ob die neuen Mittel wirklich besser sind als die alten, hat die Stiftung Warentest untersucht. Dafür hat das Institut 18 Multifunktionstabs gegen fünf Solotabs antreten lassen.

Sieger bei den Multifunktionstabs ist demnach „Somat 7“. Nur dieses Mittel beseitigt in seiner Gruppe auch hartnäckige Teebeläge und glänzt beim Klarspülen (Gesamturteil 2,1). Doch mit 21 Cent pro Tab ist Somat auch der teuerste Geschirrspüler im Test. Billiger und ebenfalls gut sind die Spülmittel von Aldi (Süd), Edeka, Kaufland, Lidl und Plus (alle acht Cent).

Enttäuscht hat dagegen die Marke Claro. Die Tabs aus österreichischer Produktion hinterließen viele Kalkflecken auf dem Geschirr. „Die eingebauten Salzersatzstoffe schaffen es nicht, die Kalzium- und Magnesiumionen aus dem Wasser so zu binden, dass diese zusammen mit dem abgelösten Schmutz ausgespült werden“, schreiben die Tester . Das Urteil: mangelhaft. Aber auch viele der anderen Multitabs haben Probleme beim Klarspülen. Bis auf „Somat 7“ und „Azor 6in1“ von Plus kann kein Produkt mit den Solotabs plus separatem Klarspüler und Salz mithalten. Gerade preisgünstige Handelsprodukte hinterlassen auf Gläsern und Besteck häufig Schlieren und kleine Wasserflecken. „Das ist die größte Schwäche vieler billiger Multitabs“, heißt es bei den Testern.

Auch sonst brauchen die herkömmlichen Tabs den Vergleich mit den Multitabs nicht zu scheuen. Bis auf Domol von Rossmann haben alle Solotabs eine gute Spülwirkung. Eine klare Antwort, welche Tabs insgesamt eher zu empfehlen sind, fällt den Testern aber schwer. Für Solotabs sprächen die etwas besseren Umwelteigenschaften und der günstigere Preis. Die Multitabs hingegen seien bequemer. Aber fast alle Multis hätten Probleme mit schwer zu entfernendem Schmutz, wie Teerändern. Hier könne nur „Somat 7“ mithalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben