Verbraucher : Gewinn kassieren und Steuern sparen

-

IN AKTIEN WECHSELN

Da Dividenden bis auf weiteres nur zur Hälfte besteuert werden, wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist, kann sich die Anlage in dividendenstarke Titel lohnen. Mit der Steuerersparnis ist allerdings ein höheres Risiko verbunden, denn auch Dividenden sind nicht garantiert. Ein etwas kleineres Wagnis geht man mit Aktienfonds ein. Die sind wegen der zusätzlichen Gebühren zwar teurer, die vom Fondsmanagement erzielten Gewinne sind aber ohne Haltefrist steuerfrei.

DISCOUNTANLEIHEN

Bei dem Klassiker unter den steuerschonenden Anlageformen handelt es sich um Anleihen mit geringer Verzinsung (Zinskupon möglichst weit unter dem Marktniveau). Bei Kursen deutlich unter pari – also unter 100 Prozent – sind Kursgewinne garantiert, denn die Anleihe wird zu 100 Prozent zurückgezahlt. Der Gewinn ist nach Ablauf der zwölfmonatigen Spekulationsfrist steuerfrei. Das Produkt lohnt sich vor allem für Spitzenverdiener. Der Fiskus akzeptiert aber nicht alle Discountbonds.

STEUEROPTIMIERTE

RENTENFONDS

Diese Produkte investieren in Discountanleihen, in währungsgesicherte Fremdwährungsanleihen oder sogar auf dem Aktienmarkt. Letzteres ist möglich, weil Aktien oder Zertifikate nicht nur gekauft, sondern gleichzeitig auf dem Terminmarkt wieder verkauft werden. Damit lassen sich Risiken absichern. Ähnliches gilt für Fremdwährungsanleihen. Steuerpflichtige Zinseinkünfte werden so in steuerfreie Kursgewinne umgewandelt. mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben