Verbraucher : GEWINNER & Verlierer

-

Stabile Chippreise wecken Hoffnungen bei Infineon

Infineon eröffnet am 24. Januar die Berichtssaison. An der Börse erwartet man bessere Nachrichten; der Kurs stieg kräftig an – allerdings auf niedrigem Niveau. Zwar wird mit einem Nettoverlust im ersten Quartal gerechnet, die jüngste Stabilisierung der Speicherchippreise verbessern aber nach Ansicht von Analysten den Ausblick. Kaum Auswirkungen auf den Kurs hatte die von Anlegern angedrohte Klage, mit der eine Abstimmung über die Abspaltung des Speichergeschäfts erzwungen werden soll.

BASF-Übernahmepläne stoßen auf wenig Gegenliebe

Die geplante Übernahme des US-Unternehmens Engelhard stößt bei den BASF-Aktionären auf wenig Gegenliebe. Die Aktie rutschte in den vergangenen Handelstagen an das Ende der Dax-30-Liste. Die Gespräche zwischen BASF-Chef Jürgen Hambrecht und Engelhard-Chef Barry Perry sind bisher offenbar in erster Linie am Preis gescheitert. BASF hatte mitgeteilt, 37 Dollar je Engelhard-Aktie bieten zu wollen. Will Hambrecht eine feindliche Übernahme vermeiden, muss er nachlegen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar