Verbraucher : GEWINNER & Verlierer

-

Anleger setzen

auf Thyssen-Krupp

Das Stahlgeschäft brummt, die Unternehmen haben volle Auftragsbücher. Von der guten Konjunktur profitiert natürlich auch der deutsche Stahlproduzent Thyssen-Krupp. Hinzu kommt, dass die Düsseldorfer jetzt die Übernahme des kanadischen Konkurrenten Dofasco gerichtlich durchsetzen wollen. Bei einem Erfolg hätten die Deutschen die nötige Größe, um auch in Zukunft auf dem Weltmarkt mithalten zu können. An dieser Vision wollen auch die Anleger teilhaben.

Kartellamt macht

Druck auf RWE

Für die deutschen Versorger endete das Jahr mit einem Paukenschlag. Vor einer Woche hatte das Bundeskartellamt RWE wegen überhöhter Preise im Geschäft mit Industriekunden abgemahnt und hatte gleichzeitig dem Branchenprimus, Eon, eine gleich lautende Abmahnung in Aussicht gestellt. Die Aktien beider Konzerne reagierten mit Kurseinbrüchen, die sie nicht mehr wettmachen konnten. Die Versorger stehen jetzt unter verschärfter politischer und kartellrechtlicher Beobachtung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar