Verbraucher : GEWINNER & Verlierer

57667_1_xio-image-46603a3a309cf.jpg

Deutsche Börse profitiert von Übernahmefantasien



An den Börsen weltweit herrscht Übernahmefieber – und zwar auch für die Börsenbetreiber selbst. In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die US-Technologiebörse Nasdaq die skandinavische OMX kaufen will. Das heizt auch die Fantasien der Anleger für die Deutsche Börse neu an. Vor allem ein Zusammenschluss mit der Londoner LSE ist wieder mal im Gespräch. Die Deutschen haben in der Vergangenheit bereits zweimal versucht, die LSE zu übernehmen, waren aber am Widerstand der eigenen Aktionäre gescheitert. Im April hatte Börsenchef Reto Francioni dann die Übernahme der New Yorker Optionsbörse ISE angekündigt. Die Börsianer glauben offenbar, dass dies noch nicht alles war.

Wandelanleihe von TUI lässt die Aktie sinken

Der angeschlagene Reise- und Schifffahrtskonzern Tui holt sich frisches Geld am Kapitalmarkt, mit dem er vor allem seine Schulden bedienen will. Bankkredite sind für Tui nach einer Herabstufung der Bonität zuletzt teurer geworden. Am Mittwoch platzierte der Konzern eine neue Wandelanleihe mit einem Gesamtvolumen von 694 Millionen Euro. Zwar war die Nachfrage nach der Anleihe groß, die Aktionäre konnte Tui allerdings nicht begeistern. Sie hatten schon auf die Ankündigung der neuen Anleihe in der vergangenen Woche mit Verkäufen reagiert. Durch die Wandelanleihe, die Anleger in Aktien umtauschen können, steigt die Zahl der Tui-Aktien auf dem Markt, der Gewinn je Anteilsschein sinkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben