Verbraucher : Gut liegen

-

– so lautet der Rat der Stiftung Warentest. Denn die Angaben der Hersteller zu den Härtegraden der Matratzen seien uneinheitlich und oft irreführend. Als Faustregel gelte: Für große, schwere Menschen sollte die Matratze eher etwas härter, für kleine, leichte Menschen etwas weicher sein. Generell seien jedoch alle „guten“ Matratzen im Test für alle gut – es komme eben darauf an, welchen Härtegrad man persönlich bevorzuge.

BESTE MATRATZE

Zum Testsieger kürte Stiftung Warentest die Taschenfederkernmatratze „Musterring Orthomatic“ für 570 Euro, bei der sich allerdings der Bezug nach dem Waschen nur schwer wieder aufziehen lasse. Gute L iegeeigenschaften bescheinigen die Tester aber auch der „Sultan Fängebo“ von Ikea zum Preis von 99 Euro. Hier kann man den Bezug jedoch nicht waschen.

PFLEGE

Warentest empfiehlt, eine Matratze mindestens alle drei Monate zu wenden, um sie zu durchlüften und gleichmäßig zu beanspruchen. Wenn möglich, sollte man dabei auch Kopf- und Fußende vertauschen. Nach acht bis zehn Jahren ist aus hygienischen Gründen eine neue Matratze fällig.

LÜFTEN

Die Matratze sollte auf einem Lattenrost liegen, der ausreichend von unten Luft bekommt. Auch die Bettwäsche sollte täglich aufgeschüttelt werden, so können sich Hausstaubmilben nicht zu sehr vermehren. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben