Verbraucher : Im Schleudergang

Der Bauknecht-Maschine ist das viele Waschen nicht gut bekommen – für teurere Modelle gab’s dagegen Bestnoten

Maren Peters

So ein Dauertest kann sensiblen Waschmaschinen ganz schön an die Heizstäbe gehen.

1840 Waschgänge mussten die Waschmaschinen im Test hinter sich bringen. Für drei Bauknecht-Modelle war das zu strapaziös: Beim Dauerdrehen scheuerte die Waschtrommel an den Heizstäben und rieb sie langsam durch. Bei der ersten Maschine lagen nach rund 640 Waschgängen die stromführenden Leitungen blank, bei der letzten nach 1100. Eine gefährliche Sache, wenn die Leitungen in Kontakt mit der Waschlauge kommen. Zwar sollte die Sicherung im Notfall rausspringen und die Waschmaschine einfach stehen bleiben. In Wohnungen mit alten Leitungen und ohne Schutzschalter kann der Kurzschluss aber auch das Waschmaschinengehäuse unter Strom setzen. „Bauknecht war ein Totalausfall, der uns in dieser Größenordnung überrascht hat“, sagt Holger Brackemann von der Stiftung Warentest.

Bauknecht hat inzwischen reagiert und eine Umtauschaktion gestartet. Verbraucher können die WAK 8788 und andere Modelle vom Hersteller überprüfen lassen und erhalten gegebenenfalls ein Ersatzmodell (Informationen unter der kostenlosen Nummer 0800/8520853). Zu spät für die Stiftung Warentest. Sie verpasste den Bauknecht-Maschinen ein „mangelhaft“.

Doch es gab auch viele Gewinner im Test. „Die teuersten Maschinen waren meistens auch die besten“, sagt Brackemann. So überzeugte die Miele W 2241 WPS (950 Euro) die Prüfer durch gutes Waschen, Schleudern und Spülen und war zudem auch noch einfach zu bedienen. Auch mit dem Wasser- und Stromverbrauch waren die Warentester sehr zufrieden. Die Konkurrenten von AEG, Electrolux, Quelle und Siemens schnitten kaum weniger gut ab. Auch bei ihnen hätten die Tester während des Waschens guten Gewissens einkaufen gehen können – alle Maschinen bekamen Bestnoten für den Schutz vor Überschwemmungen.

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bescheinigten die Tester der Electrolux-Maschine EWF 1484, für die der Hersteller 640 Euro verlangt. Beim Vergleich stellten sie aber auch erhebliche Unterschiede im Preis fest: Differenzen von 100 bis 200 Euro bei einem Modell waren keine Seltenheit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben