Verbraucher : In kleinen Schritten

-

SCHÄTZPREIS

Vor der Auktion ermittelt das Auktionshaus den Schätzpreis des Werkes. Dieser Preis liegt oft über dem Limit, dem Mindestpreis des Verkäufers.

SCHRIFTLICH BIETEN

Gebote müssen 24 Stunden vor Beginn der Auktion abgegeben werden. Die Höchstgebote werden nur so weit ausgeschöpft, bis die Mindestpreise erreicht oder persönlich anwesende Bieter und andere schriftliche Aufträge überboten sind.

TELEFONISCH BIETEN

Die telefonische Teilnahme an der Auktion ist oft bei höherwertigen Objekten möglich. Der Bieter wird während der Auktion angerufen und kann sich wie die Anwesenden im Saal beteiligen. Geboten wird in kleinen Schritten von fünf bis zehn Prozent über dem vorherigen Gebot.

ZUSCHLAG

Der Zuschlag erfolgt nach dreimaligem Aufrufen des Höchstgebotes. Gehen mehrere Höchstgebote gleichzeitig ein, entscheidet das Los. Die Auktionshäuser verlangen noch eine Provision von 15 bis 22 Prozent.

NACHVERKAUF

Nach der Auktion können die unverkauft gebliebenen Objekte zum Limitpreis erworben werden. sus

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben