Kinderschutzbund : „Achtjährige brauchen kein Handy“

Der Kinderschutzbund empfiehlt Eltern, bis zum achten Lebensjahr kein Handy zu kaufen. Denn bis dahin sollten Eltern auch so stets wissen, wo ihre Kinder sind.

Wenn Kinder sich ein Handy wünschen, schlagen zumeist zwei Herzen in der Elternbrust: Einerseits sind Kinder mit Handy besser erreichbar, andererseits birgt das Handy neue Gefahren, von der ausufernden Rechnung bis zum Kontakt mit Gewalt und Pornografie. Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) wirbt daher für ein gestaffeltes Vorgehen – je nach Alter des Kindes.

„Bis zum achten Lebensjahr brauchen Kinder kein Handy“, sagt Ekkehard Mutschler vom DKSB. „Da sollten Eltern auch so stets wissen, wo ihre Kinder sind.“ Zwischen acht und 14 Jahren plädiert Mutschler für ein Telefon ohne Internet zugang, weil diese Altersgruppe nicht mit den Gefahren von teuren Klingeltönen oder schädlichen Bildern umgehen könne.

Wenn ein Mobiltelefon gekauft wird, nehmen die meisten Eltern laut Informationsportal Verivox einen Prepaid-Tarif, damit Kinder sich ihr Guthaben selbst einteilen müssen. (dcl)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben