Verbraucher : Lieber in eine andere Kasse

-

Lohnender und weniger riskant als ein Wechsel in einen der neuen Tarife kann es sein, sich ein anderes Institut auszusuchen. Wer mehr als 42 750 Euro verdient – das ist die so genannte Beitragsbemessungsgrenze – kann durch den Schritt vom teuersten zum billigsten Anbieter maximal 812 Euro im Jahr sparen. An der Spitze liegt die AOK Berlin, sie verlangt einen Beitragssatz von 15,8 Prozent. Am anderen Ende findet sich die IKK Direkt mit einem Satz von nur 12,0 Prozent. Hinzu kommt jeweils der Sonderbeitrag der Versicherten von 0,9 Prozent. Bei einem Jahressalär von 30 000 Euro ist immer noch eine Ersparnis von 570 Euro im Jahr drin. Bei den Selbstbehaltstarifen dürfen die Kassen dagegen eine maximale Ersparnis von nur 600 Euro anbieten. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben