Verbraucher : Mit Bahn und Flieger in den Sommerurlaub

Der Verkehrsclub Deutschland hat ausgerechnet, wie eine Familie am günstigsten ans Ziel kommt

Kevin Hoffmann

Gerade Familien mit Kindern fahren gern mit dem Auto in den Urlaub, weil es so praktisch scheint: Man hat das Gepäck im Blick und kann alle Pausen flexibel einrichten. Doch die Bequemlichkeit hat ihren Preis. Oft sind nämlich Bahn oder Flug billiger – auch für Familien.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat für den Tagesspiegel zwei Modellreisen ausgerechnet: Zwei Erwachsene und zwei Kinder reisen nach Bayern – wobei ein Kind zwischen sechs und 14, und eines unter fünf Jahre alt ist. Die Familie besitzt einen Mittelklassewagen (Passat Variant, 1,6 Liter), der durchschnittlich knapp acht Liter auf 100 Kilometer verbraucht. Zugrunde gelegt wird ein Preis von 1,60 Euro je Liter Super-Benzin. Nach München sind es 593 Kilometer (1186 mit Rückfahrt). Allein für den Sprit würde die Familie für die Strecke 153 Euro zahlen. „Aber die Leute vergessen oft, die übrigen Betriebskosten einzubeziehen“, sagt VCD-Verkehrsberater Rainer Hauck – etwa Steuern, Werkstattkosten oder die Wertminderung für die Extrakilometer auf dem Tacho. Rechnet man diese Faktoren hinzu, kommt Hauck auf Reisekosten von 533 Euro für den Bayern-Urlaub.

Vier Hin- und Rückflüge mit Air Berlin in dem Zeitraum wären vor zwei Wochen noch ab 476 Euro zu buchen gewesen. Mit viel Glück hätte die Familie aber auch ein „Dauerspezial“-Ticket der Bahn ergattern können und wäre für unschlagbare 98 Euro nach München und zurück gekommen. Regulär wäre ein Fahrpreis von 436 Euro fällig – ohne Bahncard und Ermäßigungen. Allerdings reisen die Kinder in Begleitung ihrer Eltern kostenlos.

In der Rechnung wäre die Reise mit dem Auto in jedem Fall am teuersten. Noch deutlicher wird das bei einer Modellrechnung für eine Fahrt nach Italien: Für die Autofahrt nach Rom und zurück würden insgesamt 1370 Euro fällig – inklusive Mautgebühren. Die Reise im Flieger mit Easyjet von Berlin-Schönefeld nach Rom Ciampino kostete bei Buchung vor zwei Wochen 591 Euro – allerdings wären da nur vier Gepäckstücke inbegriffen. Auch bei der Fernreise schlägt die Bahn alle Verkehrsmittel. Wenn man das Glück hat, ein „Europa-Spezial-Ticket“ zu bekommen, kommen alle vier für 156 Euro von Berlin nach Rom und zurück. Ohne dieses Sonderangebot kann der Preis jedoch extrem steigen.

Fazit: Flug und Bahn sind echte Alternativen, vor allem, wenn man Sonderangebote nutzen kann. Kevin Hoffmann

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.vcd.org. Günstige Tankstellen – auch in Berlin und Umgebung – können Sie unter www.clever-tanken.de heraussuchen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben