Mobilfunk : Einen Fuffi für den iPhone-Vertrag

Fast 50 Euro im Monat wird das iPhone in Deutschland mindestens kosten - in Verbidung mit einem T-Mobile Vertrag. Weitere 400 Euro werden für das Gerät fällig.

iPhone2
Das neue iPhone -Foto: ddp

Bonn/MünchenDie Nutzer des Apple-Handys iPhone in Deutschland werden mindestens 49 Euro im Monat zahlen müssen. Neben dem Einsteigertarif gebe es zwei weitere Preiskategorien, teilten die Telekom-Tochter T-Mobile und Apple mit. Alle drei hätten eine Daten-Flatrate, die iPhone-Sonderfunktion Visual Voicemail und Zugang zu den mehr als 8000 Hotspots von T-Mobile in Deutschland.

Unterschiede gibt es im Wesentlichen bei der Zahl der freien Gesprächsminuten. Im günstigsten Tarif M sind es 100, beim 69 Euro teuren L-Tarif 200 und beim 89 Euro teuren XL-Tarif 1000 Minuten. Darüber hinausgehende Minuten werden bei M und L mit 39 Cent in alle Netze abgerechnet und bei XL mit 29 Cent.

Am 9. November geht es los

T-Mobile startet den Vertrieb in Deutschland am 9. November. Das Unternehmen verspricht sich von der Einführung eine höhere Datennutzung und eine Abkehr von der bisherigen Subventionspraxis. Entgegen der bisherigen Gepflogenheiten wird das Apple-Gerät ohne Zuschüsse zum Preis von 399 Euro verkauft. Das iPhone gibt es nur in Verbindung mit einem Zweijahres-Vertrag. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben