Mobilfunk : Handy-Anbieter wollen EU-Tarife umsetzen

Die deutschen Mobilfunkanbieter wollen den Handy-Kunden die neuen günstigen EU-Tarife für Auslandsgespräche wie von Brüssel gefordert anbieten. In diesem Sommer dürften Verbraucher jedoch kaum davon profitieren.

Bonn/MünchenDie deutschen Mobilfunkanbieter  wollen den Handy-Kunden die neuen günstigen EU-Tarife für  Auslandsgespräche wie von Brüssel gefordert anbieten. Die Tarife  sollten gemäß den EU-Vorgaben eingeführt werden, sagte ein Sprecher  von T-Mobile. Ein genauer  Termin sei aber noch offen. Auch ein Sprecher von Vodafone sagte, das Unternehmen wolle den EU-Vorgaben folgen. Auch bei  Vodafone seien  Termin oder Details der Tarife noch offen. E-Plus will einem Sprecher zufolge die Vorgaben ebenfalls umsetzen. Dies  dürfte nach dem Zeitplan der Europäischen Union aber nicht vor  Mitte August möglich sein, fügte er hinzu. Bei O2 war zunächst  niemand für eine Stellungnahme zu den neuen Tarifen erreichbar.

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) will am Donnerstag die  geplante Senkung der Handy-Gebühren im Ausland unter Dach und Fach  bringen. Die für die Telekom zuständigen EU-Minister wollen unter Glos'  Leitung in Luxemburg eine entsprechende Verordnung annehmen. Ab dem  Sommer sollen Handy-Kunden für Gespräche im EU-Ausland danach nur  noch maximal 49 Cent pro Minute zahlen. Plus Mehrwertsteuer sind  das etwa 58 Cent. Die EU-Staaten hatten monatelang um die Senkung  der Gebühren gerungen. Die nun vereinbarten 58 Cent liegen laut  Telekom-Experten für viele Nutzer aber nicht mehr weit unter  geltenden Tarifen.

Die neue Regelung dürfte zum 1. Juli in Kraft treten. Dann haben die Anbieter laut den bisher bekannten Planungen einen Monat Zeit,  die Kunden über die Tarife zu informieren. Alle Kunden, die nicht  gegen die neuen Tarife sind, bekommen diese dann nach zwei weiteren  Monaten zugeschaltet. Das dürfte für die nicht vor Mitte August  passieren und damit kaum noch rechtzeitig zu den Sommerferien. Die  Handys der allermeisten Nutzer dürften sogar erst zum Herbst den  neuen Tarif haben. Die Mobilfunk-Anbieter haben nach eigenen  Angaben schon mit den Vorbereitungen für die neuen Tarife begonnen.  So werden meist bereits technische Ressourcen und die Mitarbeiter  für diese Aufgabe zusammengezogen. (mit AFP)
   

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben