Multimedia : Datenverlust durch gefälschte USB-Sticks

Derzeit tauchen im Handel größere Mengen von professionellen Fälschungen von USB-Sticks auf. Dadurch können den Verbrauchern Daten verloren gehen.

USB Stick
Vorsicht Falle: Dieser USB-Stick könnte eine Fälschung sein. -Foto: ddp

HannoverProfessionell gefälschte USB-Sticks können dem Betriebssystem mehr Speicherplatz vortäuschen, als tatsächlich auf dem Chip vorhanden ist. So erkennt der Computer beispielsweise vier Gigabyte Speicherplatz, obwohl technisch nur ein Viertel vorhanden ist. Den Datenverlust bemerken die Anwender erst beim späteren Auslesen der Inhalte.

Ein ungewollter Produktionsfehler ist ausgeschlossen. Welchen Gewinn sich die Fälscher von ihrer Arbeit versprechen, bleibt fraglich. Technisch gesehen ist die Fälschung durchaus aufwendig. Betroffen sind die Marken unterschiedlicher Billiganbieter. Die ersten gefälschten USB-Sticks tauchten bei Aldi Suisse auf. Inzwischen ist auch die Supermarktkette Real betroffen. (ml/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben