New Yorker Börse : Ölpreis geht um fast fünf Dollar zurück

Der Ölpreis an der New Yorker Börse ist am Mittwoch um fast fünf Dollar gesunken. In Deutschland können sich Autofahrer über sinkende Spritpreise freuen. Doch von einer Entspannung sei in beiden Bereichen noch lange nicht zu sprechen, urteilen Experten.

München/New York/LondonDer Ölpreis ging am Mittwoch an der New Yorker Börse zurück. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte WTI wurde im späten Handel mit 103,60 Dollar gehandelt. Das waren 4,88 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent sank um 4,35 Dollar auf 101,15 Dollar. Die angesichts der Finanzkrise gestiegenen Rezessionssorgen in den USA hätten den Ölpreis nach unten gedrückt, sagten Händler. Mit einem allgemeinen Rückgang der Preise ist nach Einschätzung von Analysten an der Börse in New York aber noch nicht zu rechnen.

Auch die Spritpreise in Deutschland sind im Vergleich zur Vorwoche wieder gesunken, bleiben aber weiter auf hohem Niveau. Ein Liter Superbenzin kostet in Deutschland derzeit im Schnitt 1,417 Euro und damit 1,5 Cent weniger als vergangene Woche, so der ADAC. Für einen Liter Diesel muss an deutschen Tankstellen derzeit 1,336 Euro Euro bezahlt werden, das sind 0,4 Cent weniger als vor einer Woche. Im Februar kostete ein Liter Diesel im Schnitt 1,27 Euro, der Preis für einen Liter Superbenzin lag bei 1,38 Euro. (sba/AFP/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar