Pleite-Anbieter : Das Geld der Versicherten ist verloren

Kunden, die ihre Autoversicherung bei Ineas oder Lady-Car-Online abgeschlossen hatten, können nach Meinung von Verbraucherschützern nicht darauf hoffen, ihre bereits bezahlten Jahresbeiträge zurück- zubekommen. Der niederländische Versicherer ICC, der hinter beiden Marken stand, ist pleite. Die Kunden haben sich bereits neue Versicherungsgesellschaften suchen müssen – und müssen nun notfalls doppelte Prämien zahlen. „Man kann nicht damit rechnen, sein Geld zurück- zubekommen“, warnt Thorsten Rudnik vom Bund der Versicherten. Dasselbe gilt für Kunden, die einen Kaskoschaden hatten. „Die Leute warten seit April oder Mai auf ihr Geld“, weiß der Versicherungsexperte. Besser stehen die Autofahrer da, deren Unfallgegner bei der Ineas oder Lady-Car-Online versichert war. Damit diese nicht auf ihrem Haftpflichtschaden sitzen bleiben, hat die Verkehrsopferhilfe – der Garantiefonds der deutschen Autoversicherer – die Regulierung der Schäden übernommen. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben