Verbraucher : Richtig stopfen

-

Genug vom Waschsalon? Bevor Sie losziehen und eine Waschmaschine kaufen, sollten Sie überlegen, wo der neue Haushaltshelfer stehen soll. Haben Sie viel Platz, empfiehlt sich eine Maschine, bei der die Wäsche von vorn in die Trommel gestopft wird ( Frontlad er ). Die sind breiter (circa 60 mal 52 Zentimeter), aber weniger tief als Maschinen, die von oben gefüllt werden ( Toplader ). Frontlader wurden extra entwickelt, damit sie Platz unter einer Küchenarbeitsplatte haben, können aber natürlich auch freistehen und selbst Arbeitsplatte sein. Toplader sind dagegen viel schmaler – sie bringen es höchstens auf 40 Zentimeter – und sind daher ideal für kleine Wohnungen . Nachteil der Dünnen: In ihren Magen passen weniger als fünf Kilo Wäsche. Frontlader schaffen bis zu neun Kilo pro Waschgang. Waschmaschinen mit großer Trommel haben aber den Vorteil, dass sie weniger Wasser für die gleiche Menge Wäsche benötigen. Achten Sie auch darauf, ob die Schleudergeschwindigkeit bei der Maschine voreingestellt oder variabel ist. Vorteil der Variablen: Zu jedem Wäschetyp können Sie den passenden Schleudergang finden. Das wird vor allem Ihre Feinwäsche zu schätzen wissen. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben