Silvester : Böllern wird teurer

Für ein prächtiges Feuerwerk zum Jahreswechsel muss in diesem Jahr tiefer in die Tasche gegriffen werden. Die pyrotechnische Industrie rechnet dennoch mit 100 Millionen Euro Umsatz.

Silvester
Teurer Spaß: Die Preise für Silvesterböller steigen. Foto:ddp

BremerhavenRaketen, Böller und andere Feuerwerkskörper werden dieses Jahr teurer. Gründe dafür seien gestiegene Material- und Transportkosten, teilte der Verband der pyrotechnischen Industrie (VPI) mit. Im Trend lägen vor allem spektakuläre Batteriefeuerwerke und hintereinandergeschaltete Systemfeuerwerke. Dabei müsse lediglich eine Zündschnur angezündet werden, um mehrere Effekte nacheinander auszulösen, hieß es bei Comet Feuerwerk in Bremerhaven.

Silvesterfeuerwerk darf nur an den letzten drei Werktagen eines Jahres verkauft werden. In diesem Jahr beginnt der Verkauf kommenden Freitag. Die pyrotechnische Industrie in Deutschland geht nach VPI- Angaben von einem Gesamtumsatz mit Silvesterfeuerwerk von rund 100 Millionen Euro aus. Dies sei vergleichbar mit den Zahlen des vergangenen Jahres. Der VPI empfiehlt, ausschließlich amtlich zugelassene Feuerwerkskörper zu verwenden. Diese seien an dem Prüfzeichen BAM (Bundesanstalt für Materialprüfung) und einer Zulassungsnummer zu erkennen. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben