Verbraucher : So finden Sie den Richtigen

Vom Branchenbuch bis zur Hotline: Wer Ihnen bei der Suche nach dem passenden Anwalt hilft

Jörg Ziegler

EMPFEHLUNG

Die persönliche Empfehlung zählt zu den gängigsten Methoden, sagt Stephan Göcken, Geschäftsführer der Bundesrechtsanwaltskammer (Brak). Bekannte, Nachbarn oder Arbeitskollegen hätten oft einen Tipp, weil sie in ähnlichen Fällen bereits Erfahrungen mit einem Anwalt gesammelt haben. Zwar muss der Empfohlene nicht der Richtige für den speziellen Fall sein. Aber ein guter Anwalt werde den Rechtssuchenden dann an einen qualifizierteren Kollegen weiter verweisen, betont Swen Walentowski vom Deutschen Anwaltverein (DAV). Einen guten Rechtsanwalt zeichne weiter aus, dass er nach Schilderung des individuellen Problems und nach Prüfung der rechtlichen Zusammenhänge eine Prognose der Erfolgsaussichten geben kann. Zumindest sollte er darlegen können, wo die rechtlichen oder tatsächlichen Risiken des Falles liegen .

KAMMERN UND VEREINE

Auch die Rechtsanwaltskammern oder -vereine können helfen. Sie verfügen über Listen, in denen sich die Anwälte mit ihren bevorzugten Rechtsgebieten eintragen lassen können. Die meisten Anwälte haben spezielle Tätigkeitsschwerpunkte gebildet. Dort müssen sie mindestens zwei Jahre lang intensiv tätig gewesen sein. Dagegen bekunden angegebene Interessenschwerpunkte lediglich, dass sich ein Anwalt für ein Rechtsgebiet interessiert, sagt aber nichts über seine Kompetenz aus. Außerdem gibt es Listen von Fachanwälten. Der Fachanwalt muss Lehrgänge besucht, eine Mindestanzahl von Fällen bearbeitet und Prüfungen abgelegt haben. Und ohne jährliche Fortbildung verliert er seinen Titel wieder. Allerdings gibt es Fachanwälte nur in bestimmten Rechtsgebieten: im Arbeits-, Bau-, Erb-, Familien-, Medizin-, Miet-, Sozial-, Speditions-, Steuer-, Straf-, Verkehrs-, Verwaltungs- und Insolvenzrecht sowie im Versicherungsrecht.

GELBE SEITEN

Örtliche Branchenbücher, wie die Gelben Seiten, bieten einen Überblick über die vielen Rechtsgebiete, sind jedoch oft sehr umfangreich: Allein für Berlin umfasst die Rubrik „Rechtsberatung“ an die hundert Seiten. Aber auch hier gibt es eine Unterteilung in Fachanwälte, Tätigkeits- und Interessenschwerpunkte.

INTERNET

Im Internet gibt es diverse Suchdienste für Rechtsanwälte. Göcken verweist auf „die zwei klassischen Anwaltssuchdienste“: die Anwaltauskunft des DAV und den Suchservice des juristischen Fachverlags Dr. Otto Schmidt. Unter www.anwaltauskunft.de sind die gut 61000 Mitglieder des DAV-Berufsverbands aufgelistet. Die Datenbank des Verlags umfasst rund 8000 Einträge und kann im Internet unter www.anwalt-suchservice.de angesteuert werden.

TELEFON

Auch telefonisch hilft der DAV-Dienst unter der Rufnummer (01805)181805 für zwölf Cent pro Minute bei der Anwaltssuche. Zum gleichen Tarif nennt der Verlag Dr. Otto Schmidt unter der Telefonnummer (01805)254555 drei Rechtsexperten für ein konkretes Problem. Darüber hinaus gibt es zahllose Hotlines, die gegen Gebühr anwaltlichen Rat erteilen. Allerdings ist nicht jeder Fall für eine telefonische Beratung geeignet, und bei einer falschen Beratung gibt es keine Geld-zurück-Garantie. Zudem sind Hotlines in vielen Fällen sogar teurer als eine persönliche Erstberatung beim Anwalt, die bis zu 190 Euro kostet. Aber: „Die Gebühren sind frei verhandelbar“, erklärt Göcken. Der Kunde könne sich den Wettbewerb unter Anwälten zu- nutze machen. Beratungen zur Probe gibt es nicht.

ANDERE STELLEN

ADAC-Mitglieder bekommen vom Autoclub einen Vertragsanwalt vermittelt, der kostenlos in Rechtsfragen berät. Der Anwalt kann aber nicht über die Beratung hinaus tätig werden, ohne dem Kunden dies in Rechnung zu stellen.

Verbraucherzentralen (VZ) beraten in allen Fragen des Verbraucherschutzes. Eine persönliche Rechtsberatung kostet in Berlin 15 Euro, eine schriftliche Beratung fünf, eine telefonische pro Minute 1,86 Euro. Für zusätzliche Leistungen, wie die Rechtsbesorgung – das Erledigen der Korrespondenz – verlangt die VZ Berlin weitere 15 Euro. Wer dort eine Beratung wünscht, kann sich unter der Rufnummer (030)214850 anmelden und erfährt, welche Kosten im Einzelnen anfallen. Die VZ Brandenburg bietet werktags von neun bis 18 Uhr eine telefonische Rechtsberatung unter 09001/775770 (ein Euro pro Minute) an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben