Verbraucher : SO KANN FRAU DILL SPAREN

Franziska Dill setzt auf Bio. Bei 28 Einkäufen in sechs Wochen hat sie 320 Euro für Lebensmittel ausgegeben, zwei Drittel davon für Bioprodukte. Durchschnittlich drei Mal pro Woche kauft sie im Biosupermarkt ein, fast immer in ihrem Lieblingsgeschäft in Berlin-Lichterfelde. Zusätzliche Einkäufe, häufig für Käse und Getränke, erledigt sie bei Aldi oder Reichelt.

Im Biosupermarkt versorgt sich die ernährungsbewusste Pensionärin vor allem mit Obst, Gemüse und Salat. Kräftig sparen könnte die 60-Jährige, wenn sie die Preise der verschiedenen Bioanbieter vergleichen würde. Gerade bei Obst und Gemüse gibt es große Preisdifferenzen zwischen den verschiedenen Bioläden.

Profitieren würde die Berlinerin zudem, wenn sie auch auf die Bioprodukte konventioneller Supermärkte zurückgreifen würde. Biotomaten, für die sie 3,69 Euro ausgeben hat, gab es etwa bei Kaiser’s in derselben Zeit für 2,29 Euro. Würde Franziska Dill ihre Bioeier bei Plus besorgen, könnte sie zehn Cent pro Ei sparen.

Auch wenn sie weiterhin Bioprodukten treu bleibt, könnte Frau Dill rund 50 Euro im Monat sparen. Sie müsste nur die Preise stärker vergleichen und auch

Supermärkte einbeziehen. jpe

Sparpotenzial

bei Lebensmitteln:

600 EURO im Jahr.

Mit den Sparvorschlägen

aus den vorherigen Folgen:

2357 EURO im Jahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben