Verbraucher : So waschen Sie richtig

-

Das Haar besteht aus drei Schichten: dem Haarm ark im Zentrum, der Haarrinde und der Schuppenschicht , die für den Glanz verantwortlich ist. Shampoos können nur oberflächliche Schäden reparieren. Intensivere Pflege bringen erst spezielle Haarkuren. Aber am besten ist es, Schäden gar nicht erst entstehen zu lassen:

OHNE SCHARFE KANTEN

Bürsten und Kämme mit scharfen Kanten und kratzigen Borsten sollten dem Mülleimer überlassen werden. Zum Entwirren der Haare nach dem Waschen einen grobzinkigen, glatten Kamm benutzen und stufenweise von unten nach oben hocharbeiten.

WENIGER IST MEHR

Shampoos, Kuren und Pflegespülungen können die Kopfhaut reizen . Deshalb gilt: Je weniger Inhaltsstoffe sie enthalten, desto besser sind sie verträglich. Vermeiden sollte man besonders Formaldehydabspalter, halogenorganische Verbindungen, künstliche Moschusstoffe und Polyethylenderivate (PET). Eine haselnussgroße Menge Shampoo reicht für schulterlanges Haar. Das Shampoo nicht zu lange im Haar lassen und gründlich ausspülen . Kurpackungen möglichst nicht mit der Kopfhaut in Berührung bringen.

NICHT ZU HEISS FÖHNEN

Haare nicht trocken rubbeln, sondern die Feuchtigkeit mit dem Handtuch sanft ausdrücken . Elektrische Wickler und Lockenstäbe nicht zu häufig benutzen. Den Föhn nur mit mittlerer Hitze und ausreichender Entfernung einsetzen. cow

0 Kommentare

Neuester Kommentar