Steuerexperte Ondracek : "In vier Jahren ist jeder entdeckt"

Dieter Ondracek, Bundesvorsitzende der Deutschen Steuergewerkschaft, glaubt das jeder Steuersünder erwischt wird.

Heike Jahberg
298528_0_259eb766.jpg
Dieter Ondracek ist Bundesvorsitzender der Deutschen Steuergewerkschaft. -Foto: dpa

Herr Ondracek, wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Rentner, der seine Steuern nicht gezahlt hat, entdeckt wird?



Die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering. Das liegt an der riesigen Datenmenge. Im Oktober kommen 120 Millionen Rentenbezugsmitteilungen auf die Finanzämter zu. Zum Glück werden die Daten elektronisch übermittelt, sonst würden die Ämter untergehen. Die EDV sortiert alle Fälle heraus, in denen die Rentner offensichtlich keine Steuern zahlen müssen. Ich schätze, dass dann noch drei Millionen Fälle übrig bleiben. Bei denen werden Stichproben gemacht. Das Ziel ist, dass dann letztlich ein Viertel dieser Fälle beim Sachbearbeiter im Finanzamt landet.

Nach welchen Kriterien werden die Mitteilungen ausgefiltert?

Die Kriterien sind geheim und werden von Jahr zu Jahr geändert.

Dann ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis alle Steuersünder entdeckt werden, oder nicht?

Ja, in diesem Jahr wird ein Viertel erfasst, im nächsten Jahr das nächste Viertel. Das heißt, innerhalb von vier Jahren sind alle Rentner, die ihre Steuern nicht gezahlt haben, den Finanzämtern bekannt.

Und was passiert mit denen?

Für die ersten Fälle erfolgt der Abgleich mit der Steuererklärung für 2009. Diese wird dann mit der Rentenbezugsmitteilung verglichen. Wer keine Steuererklärung abgibt, obwohl die Rentenbezugsmitteilung hohe Einkünfte ausweist, wird vom Sachbearbeiter angeschrieben und aufgefordert, eine Steuererklärung abzugeben. Das ist der erste Schritt. Dann geht’s weiter zurück in die Vergangenheit.

Passiert das bereits im Oktober?

Nein, man hat ja bis zum 31. Mai 2010 Zeit, seine Steuererklärung abzugeben. Das zieht sich über das ganze nächste Jahr.

Für welchen Zeitraum kann der Fiskus Steuern nachfordern?

Für fünf Jahre.

Was verdient der Staat dabei?

Das ist schwer zu sagen, aber ich rechne mit 1,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Müssen Rentner, die ihre Steuern nicht gezahlt haben, damit rechnen, bestraft zu werden?

In den Fällen, in denen jemand nur seine Rente bekommt und keine weiteren Einkünfte hat, schließe ich das aus. Ich glaube, dass es nur in Einzelfällen zu Bußgeldverfahren kommen wird. In der Regel dürfte es damit getan sein, dass die Betroffenen ihre Steuern nachzahlen.

Dieter Ondracek ist Bundesvorsitzender der Deutschen Steuergewerkschaft. Die Gewerkschaft vertritt die Beschäftigten in den Finanzverwaltungen.

Das Interview führte Heike Jahberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben