Telekom-Billig-Marke : Congstar setzt auf Baukasten und Flexibilität

Mit viel Flexibilität will die neue Billigmarke der Telekom, Congstar, Kunden zurückgewinnen. Von Expertenseite werden die kurzen Laufzeiten der Tarife gelobt, auch wenn die Komplettpakete nicht unbedingt Schnäppchen sind.

Congstar Foto: dpa
Mit der neuen Billigmarke Congstar will die Telekom den Discountern den Kampf ansagen. -Foto: dpa

BerlinDie neue Billigmarke "Congstar" der Deutschen Telekom bietet ein flexibles Baukastenprinzip. Dadurch könne der Verbraucher alle Bausteine jeden Monat neu zusammenstellen und flexibel auf Veränderungen im eigenen Telefonverhalten reagieren, wie das Telekommunikationsmagazin teltarif.de berichtet. Positiv fallen die sehr kurzen Laufzeiten der verschiedenen Flatrates für Gespräche oder SMS in bestimmte Fest- und Mobilfunknetze auf.

Das Telekommunikationsmagazin rät, vor der Flatrate-Buchung das eigene Telefonierverhalten zu überprüfen. Nicht jeder Kunde brauche eine Flatrate. Alle Bausteine zusammen seien ebenso wie bei den Wettbewerbern recht teuer. Für Wenigtelefonierer bleibe die Prepaidkarte bei einem anderen Discountanbieter erste Wahl. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben