Testen : Kochen ohne Dampf

Dunstabzugshauben im Test: Günstige Geräte sind laut und wenig wirksam. Abluftsysteme schneiden gut ab – sind aber meist nicht einfach zu installieren.

Vom reinen Nutzgerät zum Designerstück in der Küche: Dunstabzugshauben haben eine steile Karriere hinter sich. Waren früher schlichte, unscheinbare Modelle bevorzugt, sind heute auffällige Geräte aus Chrom oder sogar Glas gefragt. Diese Eleganz kostet. Unter 300 Euro findet man heute kaum eine Kaminhaube, die sich sehen lassen kann und die auch noch gut funktioniert.

16 Hauben – davon vier Baugleichheiten, also baugleiche Geräte, die unter einem anderen Namen vermarktet werden (siehe Tabelle) – hat die Stiftung Warentest untersucht. Diese kosteten zwischen 500 und 1800 Euro, mit einer Ausnahme: Das Bauknecht-Modell DKN 1760 gibt es schon für 305 Euro. Doch wer schon beim Kauf seiner Einbauküche viel Geld ausgibt, sollte beim Dunstabzug nicht knausern, rät die Stiftung Warentest. Denn günstige Hauben machen oft einen riesigen Lärm. Noch ärgerlicher: Die Geräte entfernen häufig die Gerüche schlecht, jedenfalls dann, wenn sie im Umluftbetrieb laufen. Das Urteil der Tester: Die teuersten Geräte schneiden eindeutig am besten ab. Sie saugen Fett und Gerüche effektiver – und vor allem leiser – ab. Die Spitzenmodelle von Miele, Neff und Siemens mit ihren Baugleichheiten beweisen das. Testerin Brigitte Kluth-Kosnik: „Bei einem Gerät, das man vielleicht zehn bis 20 Jahre benutzen möchte, sollte man schon bereit sein, etwas mehr zu investieren.“

Klären sollte man vor dem Kauf, in welcher Betriebsart die Haube die Kochdünste absaugen soll. Alle getesteten Modelle funktionieren wahlweise als Abluft- und als Umluftgerät. Wer die Dunstschwaden ins Freie leiten kann, sollte die Abluftversion wählen, raten die Tester. Die ist meist besser und erspart den teuren Geruchsfilter, der bei Umlufthauben regelmäßig ausgetauscht werden muss. Im Abluftbetrieb wird die Küchenluft nur über den Fettfilter geleitet. Die Geruchsstoffe entweichen zusammen mit der entfetteten Luft ins Freie. Dafür ist der Umluftbetrieb unkomplizierter und überall möglich. Günstig wird es mit den Hauben von AEG-Electrolux und der Bauknecht DKEL 5790. Ihre Geruchsfilter halten drei Jahre, wenn man die enthaltene Aktivkohle regelmäßig reinigt. ysh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben