Verbraucher : Teurer Glanz

Einige verbrauchen mehr Strom als ein Kühlschrank

Yasmin El-Sharif
testen_071123

Nüchternheit und Gefühle passen einfach nicht zusammen, wie man derzeit wieder feststellen kann. Denn kaum rückt die Vorweihnachtszeit näher, scheint die aktuelle Debatte um steigende Strompreise angesichts hell erleuchteter Marktstände wieder vergessen zu sein. Dabei können Beleuchtungen echte Stromfresser sein, wie ein Test der Stiftung Warentest zeigt. Von 14 geprüften Lichterketten und -schläuchen fiel mehr als ein Drittel durch einen hohen bis sehr hohen Energieverbrauch auf. Das gilt besonders für Lichterschläuche: Dem Test zufolge verbraucht, wer drei mit Glühlämpchen ausgestattete Schläuche zusammen verwendet, in fünf Wochen so viel Strom wie ein moderner Kühlschrank mit Gefrierfach in einem ganzen Jahr. Kostenpunkt: rund 37 Euro. Pro Meter verbrauchen diese also mindestens zehn Watt – und damit zu viel. Von Lichterschläuchen mit Glühlämpchen raten die Tester daher ab.

Auch Ketten mit Glühlämpchen verbrauchen bis zu fünf Watt pro Meter. Ersetzen Dioden, kurz LED, die Lampen, sinkt der Stromverbrauch auf 0,3 bis maximal 1,8 Watt pro Meter. Das gilt auch für die Schläuche: Mit Dioden ausgestattet verbrauchen sie maximal ein Viertel dessen, was solche mit Glühlämpchen benötigen.

In puncto Sicherheit steht die Weihnachtsbeleuchtung auch nicht immer glänzend da. Ein „mangelhaft“ bei der Sicherheit haben gleich drei Geräte im Test. Mal hielten die elektrischen Leitungen den Zugkräften nicht stand, in manchen Fällen war der Kunststoff nicht beständig genug gegen Wärme, oder die unter Strom stehenden Teile waren nicht ausreichend gegen Feuchtigkeit geschützt. Zudem bemängelten die Tester, dass die Aufschriften und Sicherheitshinweise nicht immer vollständig waren.

Der Rat der Tester: Käufer sollten immer auf die Herstellerangaben auf der Verpackung achten. Wichtig sind die elektrischen Daten, Warnhinweise und nicht zuletzt eine deutsche Bedienungsanleitung. „Erst wenn Sie diese Punkte abhaken können, ist ein eventuelles Prüfzeichen vertrauenswürdig“, schreiben die Tester. Yasmin El-Sharif

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben