Verbraucher : Tinte oder Hitze

-

TINTENDRUCKER

Für den Fotodruck werden die in einer Patrone vorhandenen Farben gemischt. Ist viel blauer Himmel vorhanden oder überwiegt eine Farbe im Bild, reicht die Tinte nicht immer für das im Set erworbene Papier aus. Für den Test wurden farbneutrale Bilder gedruckt: Beim Canon Selphy DS810 war die Tinte nach 67 von 100 Blatt leer, beim Lexmark nach 110 von 140 Blatt. Beide Epson- Fotodrucker haben dagegen mehr Tinte im Set als Papier. Der große Nachteil aller Tintendrucker: Wer sie nur selten nutzt, riskiert eingetrocknete Tinte und durchgesetzte Druckköpfe.

THERMOSUBLIMATIONSDRUCKER

Diese Alternative ist zwar tendenziell einige Cent pro Abzug teurer , doch ungleich pflegeleichter : Hier werden farbige Folien nacheinander durch Hitze auf das Fotopapier gebracht. Da kann nichts eintrocknen und die Patrone mit der Farbfolie reicht immer genau für das beigelegte Papier. Drei der sieben mit diesem Verfahren arbeitenden Modelle drucken „ gut “ – sie sind vor allem schneller . Und noch einen Vorteil hat dieses Druckverfahren: Die Abzüge

widerstehen Umwelteinflüssen , speziell Wasser, „ sehr gut “. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben