TIPPS GEGEN WERBE-SMS : Im Zweifel ignorieren

1. SMS-Abos, die unerwartet hohe Kosten verursachen, sofort kündigen.

2. Bei den Mobilfunkanbietern die Betreiber von Werbe-SMS- und Premium-SMS-Nummern erfragen.

3. Bei der Bundesnetzagentur die unseriösen Absendernummern melden.

4. Auf Werbeanbieter, die ausschließlich im Ausland oder über einer Postfachadresse zu erreichen sind, nicht reagieren.

5. Spam-SMS nicht einfach aus dem Handyspeicher löschen. Sie können als Beweismittel dienen.

6. Auf Werbe-SMS nur reagieren, wenn genaue Angaben über Rückrufkosten gemacht werden.

7. Bei Gewinnspielen das Kleingedruckte darauf überprüfen, ob die Nummer für Werbe-SMS freigegeben wird.

8. Nur der eigene Mobilfunkanbieter darf die privaten Handynummern für Direktmarketing nutzen. jpe

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben