Verbraucher : TIPPS

Ein geschädigter Bankkunde kann eine unberechtigte Abbuchung zurückrufen. Innerhalb welcher Fristen das zu erfolgen hat, regeln die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken. Die Verbraucherzentralen raten dazu, die Kontoauszüge mindestens alle zwei Wochen nach verdächtigen Posten zu durchsuchen. Im Fall einer späten Beschwerde bei der Bank kann diese dem Kunden ein Mitverschulden ankreiden.

Um schon jetzt der Verbreitung der eigenen Daten entgegenzutreten, kann man zweierlei unternehmen: Durch Anfragen herausfinden, woher Firmen die individuellen Kundendaten haben – und der Nutzung wie der Weitergabe widersprechen. Datenschutzbeauftragte und Verbraucherzentralen bieten entsprechende Formulare. babs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben