Verbraucher : "Öko-Test" warnt vor Supermarkt-Mandarinen

Wer Mandarinen bei den großen Supermarktketten kauft, bekommt häufig Pestizide und Schalenbehandlungsmittel gratis dazu. Doch wo kann man bedenkenlos Südfrüchte erwerben?

Mandarinen
Mandarinen aus den großen Supermarktketten sind häufig mit Schwermetallen belastet. -Foto: ddp

Frankfurt/MainDie Verbraucherzeitschrift "Öko-Test" hat Verbraucher davor gewarnt, ihre Mandarinen in einem normalen Supermarkt zu kaufen. Bei einer Untersuchung seien bei den meisten Früchten schwere Belastungen festgestellt worden, meldete die Zeitschrift. Negative Spitzenreiter bei dem Test waren den Angaben zufolge Aldi Süd und Rewe. Eine Probe von Rewe sei sogar so stark belastet gewesen, dass sie hätte vom Markt genommen werden müssen. Auch die Mandarinen von Aldi Nord, Edeka, Lidl und Plus seien jedoch mit Pestiziden und Schalenbehandlungsmitteln belastet gewesen, hieß es in dem Bericht. Die aufgezählten Läden bekamen daher das schlechteste Testurteil "ungenügend".

Insgesamt prüften die Tester je drei Proben aus zehn großen Handelsketten sowie zwei Bio-Supermärkten. Dabei landeten dem Bericht zufolge die Früchte von Norma, Real und Tengelmann im Mittelfeld, wobei auch diese belastet gewesen seien, wenngleich nicht in ganz so hohen Mengen. Als klare Gewinner bei "Öko-Test" profilierten sich demnach die beiden Bio-Supermarktketten Alnatura und Basic. An den dort angebotenen Mandarinen aus Spanien, Italien und Südafrika habe es nichts zu bemängeln gegeben. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar