Verbrauchertest : Nokia schlägt Apple

Gleich zwei Geräte des weltgrößten Handyherstellers schneiden besser ab als das neue iPhone. Aber nur mit der Hälfte der Produkte waren die Tester zufrieden.

von
Die Apps machen einen großen Teil des Erfolgs des iPhones aus.
Die Apps machen einen großen Teil des Erfolgs des iPhones aus.Foto: dpa

Es ist Lebensgefühl, Designobjekt und smartes Handy zugleich: das iPhone von Apple. Die neueste Version, das iPhone 4, wiegt nur 140 Gramm, rechnet mit einem Gigahertz Taktfrequenz, hat mindestens 16 Gigabyte Speicher und ein besonders hochauflösendes, empfindliches Display, das zugleich Touchscreen ist. Doch das hochgelobte Gerät hat einige Macken und konnte sich deshalb nicht gegen den Konkurrenten Nokia durchsetzen, wie ein Test der Stiftung Warentest zeigt.

Hierbei wurden 18 Smartphones mit Buchstabenvolltastatur und mobiler Internetverbindung über UMTS oder Wlan geprüft. Die Tester nahmen die vielen verschiedenen Funktionen der Alleskönner unter die Lupe: Beim Telefonieren prüften sie Sprachqualität und SMS, bei der Kamera Bildqualität und Auslöseverzögerung, die Musikspieler wurden auf Klang und Kompatibilität getestet. Bei den Internetfunktionen untersuchten die Tester, wie einfach und praktisch Nutzer mit den Smartphones surfen sowie E-Mails schreiben und versenden können. Auch die Bedienung und die Akkuleistung wurden bewertet. Die Hälfte der Geräte schnitt „gut“ ab, der Rest war „befriedigend“.

Das iPhone 4 erhielt im Test zwar ein „gut“, landete aber knapp hinter zwei Modellen von Nokia. Das Nokia X6 für 380 Euro fanden die Tester „als Telefon durchweg gut“. Auch Kamera und Musikspieler überzeugten. Allerdings war auch bei diesem Gerät wie bei vielen anderen im Test die Akkuleistung beim Surfen im Internet schwach. Gleichauf mit dem X6 und vor dem iPhone lag das Nokia 5230. Es hatte zwar etwas schlechtere Sprachqualität als das X6, ist mit 169 Euro aber auch deutlich günstiger.

Grund für das schlechtere Abschneiden des iPhone waren in erster Linie die Probleme mit der Antenne. Sie ist beim iPhone 4 außen am Gehäuse angebracht. Berührten die Tester das Gerät beim Telefonieren links unten, brach die Funkleistung um mehr als 90 Prozent ein. Das Problem lässt sich mit einer Schutzhülle beheben, die Apple nun allen Nutzern des neuen Geräts schenkt. Die Tester gaben daher fürs Telefon nur ein „befriedigend“ – die schlechteste Note im Test. Auch bei der Handhabung reichte es für keine bessere Note: Hier kritisierten die Tester, dass der Nutzer das iPhone erst nach einer Anmeldung bei Apples iTunes-Store in Betrieb nehmen kann. Im Juli hatte der amerikanische Kongress dieses Vorgehen für Unrecht erklärt.

Auch die Kamera gefiel den Testern bei den beiden bestplatzierten Nokia-Geräten besser. Bei der Internetnutzung und als Musikspieler lag dagegen das iPhone vorn.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben