Verbraucher : Was ist im Honig?

-

Die meisten im Handel angebotenen Sorten sind Mischblütenhonige . Stammt der von den Bienen gesammelte Nektar überwiegend von einer Pflanze, wie zum Beispiel Raps, entstehen Sortenhonige. Honigtau ist das Grundprodukt für Blatt, Wald- und Nadelhonige. Er entsteht durch Insekten, die sich von den Pflanzen ernähren und dabei nicht verwertbare Stoffe ausscheiden. Der Honigtau wird von Bienen gesammelt und zu Honig verarbeitet.

ACHTUNG!

Kleinkinder unter einem Jahr dürfen nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung keinen Honig essen, weil darin Keime enthalten sein können, die sie nicht verdauen können. Die Folge: Im Körper bildet sich ein

Nervengift , das den Atem lähmt. msh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben