Verbraucher : Was Sie für Ihre Erklärung brauchen

-

Die Formulare für die Steuererklärung gibt es direkt beim Finanzamt oder im Internet unter www.bundesfinanzministerium.de mit dem Suchwort „Steuererklärungsvordrucke“.

Arbeitnehmer brauchen zusätzlich zum Mantelbogen die Anlage N, weil sie dort Angaben zum Lohn und zu den Werbungskosten machen müssen. Soll das Finanzamt Kinder berücksichtigen, ist auch die Anlage K wichtig.

Viele kommen außerdem nicht mehr um die Anlage KAP herum. Da Kapitaleinnahmen wie Zinsen seit dem vergangenen Jahr für jeden nur noch bis zu 1421 Euro steuerfrei sind, gehören sie öfter als früher in die Steuererklärung. Stammen sie aus dem Ausland, ist außerdem die Anlage AUS nötig.

BELEGE

Die wichtigsten Belege für das Finanzamt sind die Lohnsteuerkarte , die Steuerbescheinigungen von Banken im Original, Spendenquittungen und Belege über Lohnersatzleistungen wie Arbeitslosen- und Krankengeld. Nicht fehlen dürfen außerdem Rechnungen für die eingetragenen Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen – vor allem wenn sie vom Vorjahr abweichen oder neu sind. Auf diese Belege verzichten die meisten Finanzämter nur, wenn sie die Steuererklärung via Internet erhalten. Dazu gibt es das Programm „ElsterFormular“ des Bundesfinanzministeriums oder andere Steuersoftware (siehe unten).

RATGEBER

Seit Freitag ist ein neues Sonderheft der Stiftung Warentest im Handel: „Finanztest Spezial Steuern 2005“. Dieser Steuerratgeber kostet 7,50 Euro. Außerdem helfen – gegen Gebühr – selbstverständlich auch Steuerberater und Lohnsteuerhilfevereine . Auch die Finanzämter geben Hilfestellung beim Ausfüllen der Formulare – kostenlos. zipp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben