Weltwirtschaft : Höhere Milchpreise wegen Schokosucht der Chinesen

In den letzten zwei Jahren haben die Chinesen ihre Vorliebe für süße Täfelchen und Pralinen entdeckt - das könnte auch Auswirkungen auf Deutschland haben. Denn durch die Schokosucht des Milliardenvolks könnten weltweit die Milchpreise steigen.

Schokolade
Pralinen und süße Tafeln. Die Chinesen haben ihre Leidenschaft für Schokolade entdeckt. Das könnte die Milchpreise hochtreiben. -Foto: ddp

Der zunehmende Appetit der Chinesen auf Schokolade könnte auch in Deutschland zu langfristig steigenden Milchpreisen führen. "Der deutsche Milchpreis kann sich vom Weltmarkt nicht entkoppeln und dort steigen die Preise derzeit", sagte der Essener Wirtschaftswissenschaftler und Professor für Mikroökonomik, Erwin Amann. Vor allem in Asien sei die Nachfrage nach Milchprodukten seit etwa ein bis zwei Jahren gestiegen, nicht zuletzt aufgrund der neu entdeckten Vorliebe chinesischer Verbraucher für süße Tafeln und Pralinen.

Der Druck auf die deutschen Milchbauern werde trotz der aktuellen Milchpreiserhöhungen wieder zunehmen. "Die Bauern haben einen kurzfristigen Erfolg errungen, können sich darauf aber nicht ausruhen", sagte Amann. Auf die steigenden Rohstoffkosten etwa für Diesel müssten die Bauern auch künftig mit einer Erhöhung der Produktivität reagieren. Davon könne das Überleben vieler Betriebe abhängen. Zudem könnten die deutschen Preise vorübergehend wieder auf Talfahrt gehen. Die Milchbauern hatten mit einem zehntägigen Milchlieferstopp für einen Erzeugerpreis von mindestens 40 Cent je Liter Milch protestiert. (kda/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben