Der Tagesspiegel : Verkehrsstatistik: Zwei Tote auf Brandenburgs Straßen

Mindestens zwei Menschen sind am Wochenende auf Brandenburgs Straßen ums Leben gekommen, 14 Reisende aus Jugoslawien erlitten bei einem Busunfall teils schwere Verletzungen. Allein am Freitag und Samstag registrierte die Polizei 469 Unfälle. Dabei wurden 64 Menschen verletzt, sagte ein Sprecher des Lagezentrums im Potsdamer Innenministerium. Hauptunfallursachen waren überhöhte Geschwindigkeit und das Missachten von Vorfahrt.

Ein 21-jähriger Autofahrer starb in der Nacht zum Samstag bei einem Unfall in Neuruppin. Der junge Mann war laut Polizei mit seinem Wagen nach einer Rechtskurve von der Fahrbahn abgekommen, hatte einen Baum und einen Laternenmast gestreift und war schließlich gegen einen weiteren Baum geprallt. Bereits am Freitag kam ein 21-Jähriger auf der Bundesstraße 96 nahe Luckau (Dahme-Spreewald) ums Leben. Nachdem er mit seinem Wagen gegen einen Baum geprallt war, brach der Pkw auseinander.

Am Freitagabend wurden 14 Jugoslawen bei einem Reisebusunfall auf der Autobahn 2 Berlin-Hannover nahe Wollin (Potsdam-Mittelmark) verletzt, zwei davon schwer. Der Reisebus aus Berlin hatte wegen einer Reifenpanne auf der Standspur gehalten, als plötzlich ein Lastwagen auf das ordnungsgemäß gesicherte Fahrzeug auffuhr. Dadurch geriet das Heck des Busses in Brand.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben