Der Tagesspiegel : Verkehrstote: Brandenburg auf Platz 2

Brandenburg belegt bei der Zahl der Verkehrstoten im Bundesvergleich auch im ersten Halbjahr 2000 einen der traurigen Spitzenplätze. Mit 75 Getöteten je eine Million Einwohner stehe das Land hinter Mecklenburg-Vorpommern mit 102 Todesopfern an zweiter Stelle, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mit. Der Bundesdurchschnitt liege bei 44 Verkehrstoten je eine Million Einwohner.

Insgesamt starben in den ersten sechs Monaten in Brandenburg nach jüngsten Angaben des Potsdamer Innenministeriums 195 Verkehrsteilnehmer - 7,6 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 1999. Bei 47 847 Verkehrsunfällen (minus 4,3 Prozent) wurden 8258 Menschen verletzt. Das sind 4,3 Prozent weniger.

Die insgesamt positive Entwicklung sieht Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) "vor allem als Erfolg der umfangreichen repressiven aber auch präventiven Sicherheitsarbeit der Polizei auf den Straßen". Er kündigte aber an, dass die Polizei nach wie vor intensiv kontrollieren und hart gegen Raserei, Alkohol am Steuer und rücksichtsloses Fahrverhalten vorgehen wird.

Trotz leicht gesunkener Unfallzahlen sind im ersten Halbjahr 2000 in Deutschland nach Auskunft des Bundesamtes für Statistik mehr Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen als im Vorjahreszeitraum. 3627 Verkehrsteilnehmer starben auf den Straßen und damit 28 mehr als im ersten Halbjahr 1999. Die Gesamtzahl der Unfälle ging laut Statistikamt dagegen um 0,6 Prozent auf 1,144 Millionen zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar