Vermutlich aus Hunger : Hund löst Brand in Mehrfamilienhaus aus

Ein hungriger Hund hat vermutlich einen Wohnungsbrand in Brandenburg/Havel ausgelöst. Der Labrador sei wahrscheinlich auf den Herd gesprungen, um an Futter zu gelangen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Dabei habe er wohl den Schalter bewegt und eine Platte angeschaltet. Papier auf dem Herd habe Feuer gefangen. Die Wohnung in der vierten Etage eines Mehrfamilienhauses war am Donnerstagnachmittag in Brand geraten. Der Hund starb an einer Rauchgasvergiftung. Gegen die 18 Jahre alte Mieterin, die während des Brands nicht in der Wohnung war, wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. (dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben