VfB Stuttgart : Gomez schweigt zu Wechsel-Gerüchten

Fußball-Nationalstürmer Mario Gomez nimmt in der Debatte um einen vorzeitigen Abschied vom VfB Stuttgart eine kategorische Abwehrhaltung ein. Doch dementieren will er die Berichte nicht.

Gomez
Mario Gomez im EM-Spiel gegen Polen. -Foto: dpa

Stuttgart "Dazu sage ich nichts während der Euro. Ich habe gesagt, dass für mich nur die EM zählt", erklärte der 22-Jährige im Interview mit mehreren deutschen Tageszeitungen. Gerüchte über einen Wechsel zum Stuttgarter Bundesliga-Rivalen Bayern München oder zu einem Top-Club im europäischen Ausland wolle er während der Europameisterschaft nicht kommentieren, betonte der Angreifer. Ausdrücklich dementieren wollte er Meldungen über einen bevorstehenden Transfer aber nicht.

Zu Wochenbeginn war zunächst über einen Vorvertrag von Gomez bei den Bayern spekuliert worden. Am Mittwoch berichtete die "Sport-Bild" unter Berufung auf den Berater des Torjägers, auch der FC Barcelona bemühe sich um Gomez. "Ja, zu mir ist Kontakt aufgenommen worden. Es besteht Interesse, verhandelt haben wir aufgrund der EM aber noch nicht", zitierte die Zeitschrift Berater Uli Ferber.

Vertrag bis 2012

Beim VfB Stuttgart hat Gomez noch einen Vertrag bis 2012. Seine starken Leistungen in der Bundesliga haben jedoch Begehrlichkeiten bei der Konkurrenz geweckt. "Diese Meldungen kommentiere ich nicht. Jeden Tag gibt es neue Spekulationen und was zu sagen ist, habe ich schon gesagt", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt am Mittwoch zu den jüngsten Gerüchten aus Barcelona.

Gomez indes verfolgt zwar die Debatten um seine Person im EM-Quartier des Nationalteams, "aber es interessiert mich nicht". Die anhaltenden Spekulationen würden ihn nicht belasten. "Ich kann das voll ausblenden", sagte er. Auch Joachim Löw reagiert gelassen auf die Diskussionen. "Diese Gerüchte, diese Spekulationen gibt es immer bei einem Turnier", hatte der Bundestrainer am Dienstag gesagt. (küs/dpa)