Der Tagesspiegel : Viele Spenden für Frankfurter Marienkirche

-

Frankfurt (Oder) - Über die Hälfte der Spendengelder für die Restaurierung des dritten und letzten Bleiglasfensters der Frankfurter Marienkirche sind zusammen. Bis zum Dienstag gingen auf dem Spendenkonto des Fördervereins „St. Marien“ mehr als 43 000 Euro ein, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Oberbürgermeister Martin Patzelt (CDU) zeigte sich zuversichtlich, dass das Ziel von 70 000 Euro erreicht wird. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hatte im Mai zugesagt, auf jeden Spenden-Euro zwei weitere Euro draufzulegen. Insgesamt werden 210 000 Euro benötigt.

Patzelt sagte, obwohl die Frankfurter bei den Einkommen bundesweit hinten lägen, sei die Spendenbereitschaft ungebrochen. Gelder seien zudem aus der gesamten Bundesrepublik eingegangen. Die drei aus dem 14. Jahrhundert stammenden Fenster waren 1946 von der Roten Armee verschleppt und 2002 von Russland zurückgegeben worden. Das im Mai eingeweihte erste Fenster war für 215 000 Euro aus Mitteln von Bund, Land und Stadt restauriert worden. Die gegenwärtige Aufarbeitung des zweiten Fensters wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und aus Fördermitteln finanziert.

Spenden können auf das Konto des Fördervereins St. Marienkirche, Kontonummer 38 1030 0992, bei der Sparkasse Oder-Spree (Bankleitzahl 170 550 50) eingezahlt werden. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar