Visions-TV : Nina Hagen bekommt eigene Sendung

Seit 20 Jahren hat sie davon geträumt. Nun bekommt Nina Hagen, was ihr zusteht: Eine eigene Sendung. Es wird jedoch keine klassische Talkshow - wer hätte das gedacht bei einer Frau, die auf ihrer Internetseite den Glauben an Außerirdische propagiert.

Marie Preuss
Nina Hagen
Nina Hagen: In der Sendung Maischberger verteidigte sie den Glauben an Ufos. -Foto: dpa

BerlinVor kurzem machte sie noch mit ihrer ganz eigenen Ansicht zur Existenz von Außerirdischen Schlagzeilen oder brachte aufgeregte Möchtegern-Popsternchen mit yogischer Atmung zur Ruhe. Nun wird Nina Hagen als das Gesicht einer neuen TV-Show des Senders Pro Sieben gehandelt. Sie träume schon seit 20 Jahren von einer eigenen Show, so die 52-Jährige in der "Bild am Sonntag." "Nun wird mein Traum Wirklichkeit. Es macht mich sehr, sehr glücklich."

Pro Sieben hält sich bei der Frage um die Art der Sendung noch bedeckt. Es wird "keine klassische Talkshow" werden, verrät Christoph Körfer, Pressesprecher von Hagens neuem Arbeitgeber. Nina Hagen selber hatte davon gesprochen, dass ihre neue Sendung in Richtung Familienunterhaltung gehe. "Ich sehe mich als eine Mischung aus Anke Engelke, Alida Gundlach und Margret Dünser."

Körfer bestätigte gegenüber tagesspiegel.de, dass eine Sendung geplant ist: "Wir wollen und werden eine neue Sendung mit Nina Hagen pilotieren. Wir führen inhaltliche Gespräche. Sendedatum und Sendetitel stehen noch nicht fest." Laut "Bild am Sonntag" soll die erste Ausgabe von "Nina-Vision" bereits Anfang 2008 zu sehen sein.

Ein Gast kann für die neue Talkshow bereits ausgeschlossen werden. Den Wissenschaftsmoderator Joachum Bublath ("Knoff-Hoff-Show") hatte Nina Hagen im Maischberger-Talk mit ihren provokanten Äußerungen über die Sichtung von Ufos aus der Sendung getrieben. (mpr)