Der Tagesspiegel : Volksfest: Trinken wie die Hussiten

Ste.

Am zweiten Juni-Wochenende wird in Bernau wieder das Mittelalter lebendig. Zum zehnten Mal verwandeln sich Stadtpark und Innenstadt zum Hussitenfest in ein großes "Heerlager" mit mehreren Bühnen für Theater-, Musik- und Tanzgruppen. Anders als übliche Mittelalterspektakel hat das Fest in Bernau einen historischen Hintergrund. "Im Jahr 1432 belagerten böhmische Hussiten die Stadt", erzählte Museumsdirektor Bernd Eccarius. "Allerdings handelte es sich nur um eine versprengte Truppe, die leicht zu besiegen war." Das Bernauer Schwarzbier soll bei dabei keine geringe Rolle gespielt haben. Laut Legende brachte ein Apotheker mehrere Fässer zu den vor der Stadtmauer lagernden Hussiten. Diese sollen davon so benebelt geworden sein, dass sie kaum noch Gegenwehr leisteten.

Höhepunkt des Volksfestes, zu dem im Vorjahr rund 25 000 Besucher kamen, ist der große Festumzug am 9. Juni. 900 Mitwirkende illustrieren in bunten Kostümen die Geschichte von Albrecht dem Bären bis zu Zickenschulze, dem Bernauer Original aus den 20er Jahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben