Von Tag zu Tag : Nullnummer

Sebastian Leber glaubt nicht mehr ans Techno-Tanzen auf Berlins Straßen

Sebastian Leber

Nun aber wirklich. Definitiv. Ohne Wenn und Aber. 16 Berliner Partymacher haben angekündigt, im nächsten Sommer wieder eine riesige Technoparade durch den Tiergarten ziehen zu lassen. „B-Parade“ soll sie heißen, und hunderttausende Raver sollen mitfeiern. Wer braucht da noch die ins Ruhrgebiet abgewanderte Loveparade? Als Zeichen, wie ernst es den Chefplanern ist, haben sie gestern schon mal selbst vor der Siegessäule probegetanzt. Und versprochen: Das wird ein Riesending! Wenn man es ihnen nur glauben könnte. Denn genau die gleiche „B-Parade“ sollte schon 2006 rollen. Und 2007. Und 2008. Jedes Mal wurde sie kleinlaut abgesagt, mal gab es Terminschwierigkeiten, mal war eine Baustelle im Weg, mal zeigte sich der Senat nicht kooperativ. Es können also Wetten abgeschlossen werden, warum die Sause wohl auch 2009 nicht stattfinden wird. Vielleicht ist dann der Sprit für die Paradewagen zu teuer. Vielleicht stören die vielen Bäume. Oder die Veranstalter sind im Urlaub. Spätestens 2016 muss der Umzug aber wirklich stattfinden. Schließlich gibt es da ein Jubiläum zu feiern: zehn Jahre keine B-Parade im Tiergarten.