Vor Besuch : Bush übt scharfe Kritik an Menschenrechtslage in China

Unmittelbar vor seinem China-Besuch hat US-Präsident George W. Bush scharfe Kritik an der Menschenrechtslage im Olympia-Gastgeberland geübt.

Die USA seien tief besorgt über die Lage der Religionsfreiheit und der Menschenrechte, sagte Bush bei einer Rede in Thailands Hauptstadt Bangkok. Sein Land stehe in klarer Opposition zu der Verhaftung von Dissidenten und religiösen Aktivisten. Zugleich lobte Bush die konstruktiven Beziehungen zwischen den USA und China im Handel und in der Diplomatie. (dpa)