Der Tagesspiegel : Vorläufige Einigung im Tarifstreit

Senat und Gewerkschaften haben in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst Berlins eine vorläufige Einigung erzielt. Es seien Eckpunkte für Tariferhöhungen vereinbart worden, erkärte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Dienstag.

Klaus Wowereit (SPD)
Der Senat ist bereit für einen Abschluss der Tarifverhandlungen.

Berlin (dpa/bb)Senat und Gewerkschaften haben in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst Berlins eine vorläufige Einigung erzielt. Es seien Eckpunkte für Tariferhöhungen vereinbart worden, erkärte der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) am Dienstag. Nun würden die Gewerkschaften bis zum 5. März ihre Mitglieder darüber entscheiden lassen. «Aus Sicht des Senats sind das Verhandlungen, die zum Abschluss gebracht worden sind», sagte Wowereit. Die Eckpunkte sehen vor, dass die Berliner Bediensteten spätestens 2017 wieder so viel verdienen wie ihre Kollegen in anderen Bundesländern.