Währung : Euro erreicht neues Allzeithoch

Der Euro hat seinen Höchststand vom vergangenen Freitag übertroffen: Er steht jetzt bei 1,41 US-Dollar. Angesichts schlechter Konjunkturvorgaben aus den USA wird mit einer weiteren Wertsteigerung gerechnet.

Frankfurt/MainIm frühen Handel kostete die europäische Gemeinschaftswährung in der Spitze 1,4129 US-Dollar. Der alte Höchststand vom vergangenen Freitag von 1,4121 Dollar wurde damit knapp übertroffen. Der Dollar war damit 0,7078 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Freitag noch auf 1,4049 (Donnerstag: 1,4030) US-Dollar festgesetzt.

Experten rechnen in der laufenden Woche mit einer anhaltend festen Tendenz des Euro. Anstehende Konjunkturdaten aus den USA sollten keine Unterstützung für den Dollar darstellen, hieß es. Besondere Aufmerksamkeit kommt am Mittwoch der Rede des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, in den Niederlanden zu. Am Abend wird sich US-Notenbankchef Ben Bernanke in einer Rede zum Thema "Bildung" äußern. Experten erwarten angesichts der Thematik keine neuen Hinweise auf die Geldpolitik in den USA. (mit dpa)