Währung : Eurokurs wieder auf Rekordhoch

Die europäische Gemeinschaftswährung setzt ihren Höhenflug fort: Erstmals seit seiner Einführung erreichte der Euro im frühen Handel eine Spitze von 1,4318 US-Dollar.

Frankfurt/MainGestern nachmittag war der Euro bereits mit 1,4309 Dollar erstmals seit seiner Einführung über die Marke von 1,43 Dollar geklettert. Ein Dollar war am Morgen 0,6984 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,4299 (Mittwoch: 1,4200) Dollar festgesetzt.

Analysten begründeten die aktuelle Dollar-Schwäche mit den deutlich stärker als erwartet gestiegenen Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den USA. Die Marktpsychologie spreche für eine weitere Abschwächung der US-Währung. Der deutliche Gewinnrückgang, den die Bank of America gestern meldete, deute darauf hin, dass die Kreditkrise in den USA andauere.

Heute stehen nur wenige Konjunkturdaten auf der Agenda. Entsprechend seien kaum fundamentale Impulse zu erwarten, hieß es. Weder in den USA noch in der Eurozone werden entscheidende Konjunkturzahlen veröffentlicht. (mit dpa)