Wahl in Litauen : Grybauskaite ist ganz weit vorn

Bei der Direktwahl des neuen Staatsoberhauptes in Litauen zeichnet sich ein klarer Sieg für die favorisierte EU-Kommissarin Dalia Grybauskaite ab. Nach Ergebnissen einer Wählerbefragung, gewann die Wirtschaftsexpertin knapp 68 Prozent der Stimmen.

Vilnius Mit 11,8 Prozent ist Algirdas Butkevicius beste der sechs Gegenkandidaten. Der bisherige litauische Staatspräsident Valdas Adamkus konnte nach zwei Amtszeiten nicht erneut kandidieren.

Bislang ist nicht sicher, ob die erforderliche Wahlbeteiligung von mehr als 50 Prozent der 2,7 Millionen Stimmberechtigten erreicht wurde. Falls weniger Menschen zur Urne gegangen sind, benötigt Grybauskaite für einen Sieg in der ersten Runde zwei Drittel der Stimmen. Nach dem Ergebnis der Wählerbefragung erzielte die 53-Jährige die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit.

Die parteilose Politikerin ist seit 2004 Haushaltskommissarin in Brüssel. Die Litauerin wäre die erste Frau an der Spitze des baltischen Landes. Litauen löste sich 1990 von der damaligen Sowjetunion und gehört seit 2004 der EU an. (sh/dpa)