Der Tagesspiegel : Waldzustandsbericht 2000: Wald ist im grünen Bereich

Der Zustand des Brandenburger Waldes ist stabil. Der gegenwärtige Kronenzustand sei relativ gut, heißt es in dem am Montag in Berlin vorgelegten Waldzustandsbericht 2000. Die Kronendichte der Kiefern habe überwiegend den erwarteten Normalzustand erreicht, und der Zustand der Buchen zeige erstmals seit 1999 die Tendenz einer Besserung.

Eine Verbesserung sei bei den Eichen dagegen bislang ausgeblieben. Es werde aber auch hier kein steigender Trend bei den Schäden festgestellt. In einem geringfügigen Anstieg der Anteile deutlicher Schäden werde kein Trendbruch gesehen, heißt es.

Die seit 1991 deutlich verbesserte Schadensbilanz wertete Agrar- und Umweltminister Wolfgang Birthler (SPD) als erfreulich. Er räumte allerdings ein, dass durch den Rückgang der Industrieproduktion auch weniger Schadstoffe in die Luft kämen. Positiv wirkt sich laut Birthler auch das Waldumbauprogramm aus.

In dem Bericht wird darauf verwiesen, dass der Anteil stark verlichteter Kronen von 33 Prozent 1991 auf nun acht Prozent gesunken sei und sich der Flächenanteil der Bäume ohne sichtbare Schäden von 29 auf 53 Prozent erhöht habe. Eine schwache Schädigung zeige sich bei 38,7 Prozent der Bäume. Als stark geschädigt sei ein Waldflächenanteil von 0,6 Prozent und mit toten Bäumen von 0,3 Prozent erfasst worden. Als Schwerpunkte der Schäden wurden die Wälder in den Ämtern Groß Schönbeck und Templin genannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben