Der Tagesspiegel : Was Edwin Zimmermann zur Affäre sagte

-

„Es mag sein, dass ich bisweilen ungeschickt war … Es mag sein, dass ich dabei die Weitsicht verloren habe.“ 12.11.1997.

„Ich habe mir nichts vorzuwerfen." Am 31.5.2000 nach der Anklageerhebung.

„Ich trete wegen des unerträglichen Ausmaßes der Vorverurteilungen zurück.“ Am 14.11.1997 beim Rücktritt.

„Ich bin unschuldig und habe das Urteil erwartet.“ Nach dem Freispruch 2002.

„Wegen unfairer Berichterstattung gebe ich keinen Kommentar.“ Gestern nach dem Urteil des BGH. Ma

0 Kommentare

Neuester Kommentar