Der Tagesspiegel : Wassergeld künftig nur noch auf Sperrkonten

NAME

Schönefeld. Die Gegner des Flughafen-Ausbaus in Schönefeld wollen ihr Wassergeld für den privaten Verbrauch auf Sperrkonten überweisen. Nach Angaben des Bürgervereins Brandenburg-Berlin (BVBB) möchten sie damit verhindern, dass sie an den Sanierungskosten der stillgelegten Kläranlage Diepensee beteiligt werden. Dort wurde, wie berichtet, eine erhebliche Dioxinbelastung festgestellt, die aus dem Abwasser des Flughafens Schönefeld stammte. Zuständig für die Kläranlage ist heute der Märkische Abwasserzweckverband. Die Wasserkunden würden für die „Schweinereien“ des Flughafens nicht aufkommen, teilte der BVBB gestern mit.kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben