Wasserpreise : Bis zu vier Euro Unterschied

In Brandenburg sind bei den Wasserpreisen erhebliche Unterschiede von bis zu 120 Prozent zu verzeichnen. Der BBU stellt zudem eine Datenbank zusammen, in der unter anderem auch Gas- und Strompreise erhoben werden.

Berlin - Wie der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) mitteilte, beträgt der Unterschied bis zu vier Euro je Kubikmeter Wasser. Das gehe aus einem Vergleich zwischen 60 Städten und Gemeinden hervor. Der BBU erstelle derzeit eine umfangreiche Datenbank zu der Erhebung, die Ende Mai veröffentlicht werde. Dabei spielten auch die Preise für Gas, Fernwärme, Strom, Müllentsorgung und Straßenreinigung sowie der Grundsteuerhebesatz eine Rolle.

Der Kubikmeter Wasser kostet den Angaben zufolge in Luckau 7,60 und in Spremberg 7,10 Euro. Die Preise liegen damit in diesen Städten rund 50 Prozent über dem Landesdurchschnitt von rund fünf Euro. Die günstigsten Tarif werden um 120 Prozent übertroffen. So müssen die Verbraucher in Calau, Lübbenau und Vetschau lediglich 3,46 Euro je Kubikmeter Wasser bezahlen.

"Unnötig diffuser Markt"

BBU-Vorstand Ludwig Burkardt betonte, auch beim Müll gebe es starke Preisunterschiede. Mit der Veröffentlichung der Datenbank solle der "Rechtfertigungsdruck" bei den Ver- und Entsorgern erhöht werden. Auf dem "unnötig diffusen Markt" müsse Transparenz geschaffen werden.

Unter dem Dach des BBU sind 363 Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften der Länder Berlin und Brandenburg vereinigt. Die von den BBU-Mitgliedern verwalteten rund 1,11 Millionen Wohneinheiten entsprechen 49 Prozent des Mietwohnungsbestandes in Brandenburg und 41 Prozent des Mietwohnungsbestandes in Berlin. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben